Unternehmer-GPS Logo

Wirksame, zertifizierungsfähige QMS - ein Howto

Nicht nur notwendiges Übel: Warum Qualitätsmanagementsysteme (QMS) unerlässlich sind, haben Sie in einem unserer letzten Blogartikel erfahren.

Sie stellen (im Optimalfall) eine Arbeitserleichterung und eine nützliche Handlungsgrundlage dar – und nicht etwa nur eine Aneinanderreihung von akribisch zusammengetragenen Dokumenten.

Doch wie funktioniert das nun genau, wirksame QMS entwickeln, die auch noch ISO 9001 zertifiziert werden können?

Prozesse im Unternehmen definieren

Der dickste Frosch, den Sie essen müssen, kommt direkt am Anfang.

Wenn Sie das geschafft haben, ist alles Folgende ein Kinderspiel.

Vorab das Wichtigste:

Vermeiden Sie es, Aufgaben in der Hierarchie zu Prozessen umzubenennen.

Das wird häufig getan, bringt jedoch nicht den Effekt, Optimierungspotenzial zu entdecken. Denn Aufgaben, die von einem Zuständigen bearbeitet werden, stellen nicht den gesamten Prozess entlang der Wertschöpfungskette dar. 

Statt zur Optimierung führt dies zu Doppelarbeiten oder widersprüchlichen Tätigkeiten und vor allem, dass die Probleme an den Schnittstellen, wenn die Verantwortlichkeiten wechseln, nicht wahrgenommen werden.

Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

Und jetzt kann es losgehen.

Als erstes ermitteln Sie, wo der Prozess beginnt, was ihn auslöst und wo er zeitlich und inhaltlich endet.

Bei der Definition der Prozesse auf eine gewisse “Schludrigkeit” zu achten, ist essentiell. Wenn Sie nämlich sofort beginnen, einen Prozess in seine Einzelaktivitäten zu untergliedern, könnten Sie sich im Detail verlieren. So werden Prozessrisiken schlechter identifiziert und das macht alles viel Arbeit, nützt aber kaum jemanden.

Erst, wenn man die Ursachen von Problemen in einem Prozess nicht zweifelsfrei ermitteln kann, lohnt sich diese Detailarbeit. 

Es ist also besser, die Definitionen allgemeiner zu halten, denn später untergliedern Sie diese sogenannten Hauptprozesse später noch in Teilprozesse.

Nun unterteilen Sie Ihre Prozesse in: 

  • Kernprozesse, mit denen Sie Geld verdienen, 
  • Unterstützungsprozess, die benötigt werden, damit die Kernprozesse funktionieren, z.B. die Materialbeschaffung und
  • Führungsprozesse, die das Unternehmen und seine Leistungsfähigkeit steuern. Wie der Name schon vermuten lässt, sind sie Chefsache.

Prozessbetreuer festlegen

Bild von Evgeni Tcherkasski auf Pixabay

Für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel. Und für jeden Prozess einen Prozessbetreuer.

Der Prozessbetreuer koordiniert den gesamten Prozess und sorgt für das reibungslose Zusammenspiel der einzelnen Aktivitäten.

Nur so kann der Prozess gesteuert und das erwartete Prozessergebnis erreicht werden.

Doch wie in jeder guten Beziehung schlummert auch hier Konfliktpotenzial.

Denn es ist nicht ungewöhnlich, dass verschiedene Verantwortungsbereiche in einem Prozess durchlaufen werden.
Wenn man keine Verantwortung bzw. keine Entscheidungs- und Weisungsrechte hat, ist ein Prozess schwer zu steuern. 

Warum?

 

Keine Verantwortung - keine Steuerung

Es gibt hierarchische Organisationen mit Verantwortungsbereichen und Aufgaben und es gibt reine Prozessorganisationen. z.B. Automobilbau.

Die Norm schreibt die Betrachtung der Prozesse vor, weil es so besser gelingt, Doppelarbeit und Optimierungs- und Fehlerpotenzial zu erkennen. 

In der Hierarchie schaut sich kaum einer die Schnittstellen an, an denen Aktivitäten innerhalb eines Prozesses den Verantwortungsbereich wechseln. 

Doch auch die hierarchische Organisation hat Vorteile, z.B. die fachliche Spezialisierung zur Bearbeitung einzelner Aufgaben. Daher deckt ein Prozessbetreuer für einen sehr komplexen Prozess nicht das komplette Spezialwissen ab. 

Deshalb sind Mischorganisationen oder hybride Organisationen sinnvoll. Die hierarchische Aufgabenverteilung bleibt bestehen, hinzu kommt die Sicht auf komplette Prozesse von ihrem Anfang bis zu ihrem Ende. 

Es wird ein Prozessbetreuer (nicht Verantwortlicher!) ernannt, der das Prozessziel im Auge behält. Da so ein kompletter Prozess verschiedene Verantwortungsbereiche in der Hierarchie durchlaufen kann, ist es sinnvoll, einen Prozessbetreuer auszuwählen, der in der Hierarchie einen großen Teil des Prozesses verantwortet, sodass ein großer Teil des Gesamtprozesses in ihrem ursprünglichen Kompetenz- und Verantwortungsbereich der Linien- bzw. Funktionsorganisation liegt. Für einen Hauptprozess ist das jemand, der in der oberen Führungsebene angesiedelt ist; die Teilprozessbetreuer entsprechend darunter. So wir auch das Fachwissen sichergestellt.

Konfliktpotenzial ist dort vorzufinden, wo der Prozess den Verantwortungsbereich des Prozessbetreuers verlässt. Der Prozessbetreuer muss die Erreichung des Prozessergebnisses sicherstellen. Der jeweilige verantwortliche Abteilungsleiter hingegen hat Interesse daran, seine Aufgabe zu erledigen. Wenn an der Stelle ein Interessenkonflikt besteht und nicht durch sachliche Diskussionen beseitigt werden kann, müssen Eskalationsstufen vorhanden sein.

(Mediator bei Rosenkriegen? Kann funktionieren! Es ist üblicherweise der Unternehmensleiter.)

Foto von Timur Weber: https://www.pexels.com/de-de/foto/paar-sitzung-problem-streit-8560647/

Prozesslandkarte erstellen

Wenn Sie alle Prozesse definiert haben, ist es zu empfehlen, eine Prozesslandkarte zu erstellen, in der alle Führungs-, Kern- und Unterstützungsprozesse benannt und nummeriert sind. 

Geben Sie auch den Namen des Prozessbetreuers an.

Schonmal vorab: Diese Prozesslandkarte ist nicht in Stein gemeißelt.
Bei der Unterteilung und Beschreibung der Prozesse werden Sie neue Erkenntnisse gewinnen. 

Denn auch für die Teilprozesse definieren Sie Prozessziele. Anhand dieser kann nun verifiziert werden, ob die Teilprozesse tatsächlich zum Hauptprozess gehören. 

Wenn ja, präzisieren die Ziele der Teilprozesse das Ziel der Hauptprozesse. Wenn nicht, sollten Sie schauen, in welchen Hauptprozess dieser Teilprozess gehört. 

Vielleicht merkt man an dieser Stelle, dass dieser Hauptprozess noch nicht definiert wurde.

Es könnten auch Prozesse zusammengefasst werden, oder vielleicht identifizieren Sie neue, bisher nicht berücksichtigte Prozesse.

Prozessziele definieren

Als nächstes steht das Definieren der Prozessziele an, also das Ergebnis, was der Prozess liefern soll.

Es gilt zu vermeiden, dabei Aktivitäten zu benennen. 

Präzise, möglichst messbar formulierte Prozessziele ermöglichen die Erhebung wirklich sinnvoller Kennzahlen bzw. Indikatoren – ein Thema, dem wir bald einen eigenen Blogbeitrag widmen.

Was ist also ein gut formuliertes Prozessziel, das keine Aktivität beschreibt?

Nehmen wir als Beispielprozess die Instandhaltung.

Richtig formuliertes Prozessziel: keine ungeplanten Ausfälle.

Falsch formuliert, da sie eine Aktivität beschreibt: regelmäßige Durchführung der Maschinenwartung gemäß Wartungsplan.

Der Unterschied ist eindeutig.

Nun können Sie den Hauptprozess in Teilprozesse untergliedern, so sind besonders große Prozesse leichter steuerbar.
Auch für die Teilprozesse werden Prozessbetreuer ernannt und Ziele definiert.

Wechselwirkungen bestimmen

Im nächsten Schritt bestimmen Sie die Wechselwirkungen 

  • innerhalb der einzelnen Teilprozesse des Hauptprozesses 
  • zwischen den einzelnen Prozessen in der Prozesslandkarte.


Diese Aufgabe ist besonders wichtig, um die Schnittstellen zu steuern. Genau an diesen Stellen, wo Zuständigkeiten wechseln, sitzt das größte Optimierungspotenzial. 

Ein Versäumnis an dieser Stelle ist oft auch ein Grund, weshalb Digitalisierungsprojekte scheitern (Finden Sie interessant? Dazu gibt es von uns ein White Paper).

Prozessrisiken identifizieren und bewerten

markus-spiske-Cf5kL7vcF6U-unsplash
Photo by Markus Spiske on Unsplash

Kontrolle ist gut, Management ist besser.

Durch einen konsequenten Risikomanagementprozess lässt sich nicht nur die Illusion von Kontrolle und Beherrschbarkeit aufbrechen, Sie erkennen dadurch auch Chancen zur Prozessoptimierung.

Relevante Fragen dafür sind:

  • Was kann passieren, damit mein Prozessziel nicht oder nicht in vollem Umfang erreicht wird?
  • Was kann ich tun, um die Auswirkungen des Risikos zu vermeiden/zu vermindern?
  • Wie kann ich die Wirksamkeit dieser Maßnahmen messen?


In unserem letzten Artikel über QMS haben wir bereits erwähnt, dass unsere Risikowahrnehmung durch unsere persönliche (nicht nur rosarote) Brille verzerrt und somit nicht objektiv ist. 

Auch begrenztes (meist auch fachlich fokussiertes) Wissen führt zum Übersehen von kontextuellen Risiken.

Daneben gibt es zahlreiche weitere Verzerrungseffekte.

Interessant genug, um bald diesem Thema einen eigenen Blogbeitrag zu widmen.

Prozessakten erstellen

Eine Prozessakte enthält alle Informationen zum Ablauf. Dabei ist der Aufbau für jeden Prozess identisch und die Akte wird fortlaufend ergänzt.

pexels-cottonbro-6539020 (1)
Foto von cottonbro: https://www.pexels.com/de-de/foto/schwarz-und-weiss-buro-chaos-unordentlich-6539020/

Nicht noch mehr Papierkram? Gewiss nicht, denn die Prozessakte ist eine Arbeitsgrundlage, mit deren Hilfe die Prozesse gesteuert werden.

Daher darf sie nur wichtige Informationen und kein bla, bla, bla enthalten.

Hier ist weniger mehr!

Kontext der Organisation bestimmen

Der Kontext bestimmt die Bedeutung:

  • Wer sind Ihre Stakeholder bzw. interessierten Parteien?
  • Was erwarten sie von Ihnen?
  • Was sind die internen und externen Themen, die Einfluss auf unser Unternehmen haben?

 

Was bringen diese Fragen und der Kontext für die Organisation?

Es ist eine durchaus sinnvolle Anforderung der Norm. 

Denn z.B. können interessierte Parteien, wie Kunden, Gesetzgeber, Vereine oder Behörden, mein Unternehmensziel fördern, aber auch boykottieren. ich als Unternehmer sollte zumindest wissen, was sie von mir erwarten und ob sie mir nutzen oder schaden könnten.

Externe Themen sind z.B. die geopolitische Situation. “Ist es sinnvoll, in eine Werkserweiterung zu investieren?” und interne Themen wie z.B. die Altersstruktur der Mitarbeiter bilden die Grundlage für die richtige Strategie.

Leider behandeln viele Unternehmen diese Aufgabe stiefmütterlich – oft aus Zeitgründen. Sie wird halbherzig durchgeführt, weil die Norm das fordert. 

Richtig gemacht legen Sie auf der Grundlage der Analyseergebnisse Maßnahmen fest. Dann schauen Sie, welcher Prozess für die Umsetzung dieser Maßnahmen verantwortlich ist. 

Das ist der Einstieg von einer anderen Seite, um festzustellen, ob dieses Risiko in dem entsprechenden Prozess erfasst und behandelt wurde. Wenn nicht, ergänzen Sie dementsprechend.

Unternehmenspolitik festlegen – Leitbild, Unternehmensvision/Mission

Und weiter geht es mit der Fragerei: 

  • Was wollen Sie erreichen?
  • Wofür stehen Sie/Ihre Mitarbeiter jeden Morgen auf?
  • Wofür steht das Unternehmen?

 

Die Mitarbeiter wollen wissen, wohin die Reise geht und ob das Wertesystem des Unternehmens kompatibel mit den eigenen Werten ist. 

Könnten Sie für eine Firma arbeiten, die Umweltsünden begeht oder Lieferanten aus der Dritten Welt haben, die Kinder für sich arbeiten lassen?

(Lesen Sie dazu gerne unseren Beitrag zur Unternehmenskultur).

Ziele festlegen

Entwicklungen sind nur dann möglich, wenn klare Ziele aufzeigen, in welche Richtung es geht.
Die Prozessziele haben Sie schon festgelegt, nun geht es an die strategischen Ziele. 

Das sind langfristige Ziele, die als Meilensteine der einzelnen Etappen um den Kurs des Unternehmens dienen, d.h. die Wirksamkeit der Strategie überprüfen .

Weitere strategische Ziele können sich aus den Wünschen und Bedürfnissen der Anspruchsgruppen ergeben.

Nehmen wir als Beispiel ein Unternehmen in der Milchproduktion mit Sitz in einer Kommune, die kein Geld mehr hat, um ein beheiztes Schwimmbad zu betreiben. Der Schwimmunterricht für die Kinder fällt daher aus.

Das Unternehmen erzeugt Prozesswärme, die aufwändig abgeführt werden muss. Daher könnte es entsprechende Systeme bauen, die die Abwärme in das Schwimmbad führen. Gleichzeitig entschließt es sich, ein Energiemanagementsystem nach ISO 5001 zu entwickeln, um einen Beitrag zur Erreichung der Energieziele zu leisten. Der nette Nebeneffekt dabei: für diese Maßnahme erhält das Unternehmen Subventionen. Eine klassische Win-Win-Situation.

Foto von Kaboompics .com: https://www.pexels.com/de-de/foto/marketing-strategie-6229/

Bei einem zertifizierten QMS, bei dem es im jährlichen Rhythmus Überwachungs- bzw. Rezertifizierungsaudits gibt, ist es sinnvoll, jährliche Unternehmensziele festzulegen.

Die Umsetzung dieser Ziele sollte in Einzelzielen, also in operativen Zielen und Maßnahmen, verfolgt werden.

Dokumentierte Informationen bestimmen

Nun gilt es herauszufinden, welche Anforderungen die dokumentierten Informationen erfüllen müssen:

  • Welche dokumentierten Informationen verlangt die ISO 9001?
  • Welche zusätzlichen Informationen benötigen Sie?
  • Wie kennzeichnen Sie diese dokumentierten Informationen eindeutig
  • Wie stellen Sie sicher, dass sie aktuell, richtig und vor unbeabsichtigter Veränderung geschützt sind?
  • Wie können Sie gewährleisten, dass sie dort verfügbar sind, wo sie benötigt werden?

Internes Audit durchführen

Wenn interne Audits richtig durchgeführt sind, stellen sie ein wichtiges Instrument dar, um Schwachstellen frühzeitig zu erkennen und wirksame Korrekturmaßnahmen umzusetzen.

Sie helfen jedoch auch, die kleinen Stellschrauben zu identifizieren, die die Prozess- und Unternehmensleistung verbessern. 

Photo by Scott Graham on Unsplash

Was Sie benötigen ist ein Auditprogramm. Das ist ein Konzept, das alle Anforderungen und Maßnahmen zur internen Auditierung festlegt.

Achtung: Das ist nicht zu verwechseln mit einem Auditplan!

Denn im Auditplan steht, welches Audit mit welchen Schwerpunkte durchgeführt wird. Das Auditprogramm hingegen ist ein Konzept, das z.B. die Kriterien für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung und die Anforderungen an die internen Auditoren festlegt.

Leider wird die Normanforderung häufig missverstanden und führt zu Abweichungen im Zertifizierungsaudit.

Managementbewertung durchführen

Hier geht es darum, ein Konzept zur Managementbewertung zu erstellen.

Dieses Konzept muss sicherstellen, dass die gemäß Norm geforderten Eingaben und Ergebnisse in der Managementbewertung vorhanden sind und nachgewiesen werden können – also Zahlen, Daten und Fakten. 

Beispiele für Eingaben sind z.B. Status der Maßnahmen/Ziele aus der letzten Managementbewertung, Veränderungen bei internen/externen Themen, Nichtkonformitäten/Vorfälle, Bewertung der Angemessenheit der Ressourcen, Ergebnisse aus Überwachung/Messung, Auditergebnisse, Compliancebewertung, Verbesserungspotenzial und, und, und… 

Hier sind Beispiele für Ergebnisse: Schlussfolgerung zur fortdauernden Eignung des QMS, Maßnahmen zum fortlaufenden Verbesserungsprozess, Änderungsbedarf, Maßnahmen bei Nichterreichung von Zielen und ggf. Strategieanpassung.

So wird im Ergebnis die Leistungsfähigkeit des QMS bewertet.
Auf dieser Grundlage legen Unternehmen Maßnahmen zur Korrektur bzw. Verbesserung fest.

Um die Anforderungen der Zertifizierungsorganisationen zu erfüllen, erstellt in den meisten Organisationen ein Verantwortlicher einen zusammenfassenden Bericht, der alle in der Norm genannten Eingaben und Ergebnisse enthält. (Zwischeninfo am Rande: Früher war das der Qualitätsmanagementbeauftragte, der nach der Normrevision nicht mehr zwingend erforderlich ist.)

Dieser Bericht wird dann von der obersten Leitung „bewertet“ und unterzeichnet.
Je nach Größe des Unternehmens kann der Bericht schon mal 80 Seiten und mehr beinhalten. Da macht sich leicht Unsicherheit breit.

“Liest die Geschäftsleitung den Bericht tatsächlich?“
“Bildet er eine Handlungsgrundlage?“

Eine engagierte und erfolgreiche Geschäftsführung jedoch richtet seine Handlungen nicht auf eine einmal jährlich durchgeführte Bewertung aus.
Da können schon wichtige Signale der internen und externen Themen verpasst worden sein!

Deshalb sind regelmäßiges Monitoring und die Berücksichtigung von Frühwarnindikatoren unabdinglich. 

QMS Zertifizierungsaudit bei einer akkreditierten Zertifizierungsorganisation durchführen

Am besten wählen Sie eine Ihnen sympathische, akkreditierte Zertifizierungsorganisation aus.

Wenn Sie den Vertrag unterzeichnet haben, führen Sie das Zertifizierungsaudit mit Erfolg durch.

Sobald Sie das Zertifikat erhalten haben, können Sie es stolz auf Ihrer Webseite veröffentlichen; in Ihrem Briefkopf platzieren…
Und vergessen Sie nicht, den Erfolg mit Ihren Mitarbeitern zu feiern 🙂

Foto von Pavel Danilyuk: https://www.pexels.com/de-de/foto/urlaub-menschen-laptop-buro-6405674/

Anforderungen an QMS: Fehlt da nicht noch was?

Vielleicht wundern Sie sich jetzt, dass wir in diesem Ablauf nur einige Anforderungen der Norm definiert haben?

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich intensiv mit den Anforderungen der ISO 9001 beschäftigt!

Alle anderen nicht genannten Anforderungen, wie z.B. die im
Kapitel 7 “Unterstützung” und im Kapitel 8 “Betrieb” festgelegten Anforderungen, behandeln Sie im Rahmen der Risikoanalyse und der Festlegung der Risikobewältigungsstrategie in den einzelnen Prozessen.

Konkret handelt es sich um die Anforderungen aus Kapitel 7 bei den Unterstützungsprozessen und die aus Kapitel 8 bei den Kernprozessen.

Da gehören sie nämlich hin und helfen dem Prozessbetreuer, seinen Prozess zu steuern und zu überwachen.

Es hatte also alles seine Richtigkeit 😉

Haben Sie noch Fragen zu unserem Howto? Dann hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unternehmer-GPS Logo

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Simone Rubbert IQW/Unternehmer-GPS

Kronsberg 5 A 

21502 Geesthacht

Kontakt:

Telefon: +49 4152 88 55 761 

Telefax: +49 4152 88 55 762

E-Mail: info@unternehmer-gps.com

Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit:

https://ec.europa.eu/consumers/odr

Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

 

Verantwortliche Stelle

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website. Zunächst möchten wir uns Ihnen als verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechts vorstellen:

IQW Ingenieurbüro / Unternehmer-GPS
Inhaberin Simone Rubbert
Kronsberg 5 a
21502 Geesthacht
Telefon: +49 4152 88 55 761
E-Mail: info@unternehmer-gps.com

Allgemeines

Wir möchten Sie in Übereinstimmung mit unserer gesetzlichen Verpflichtung über die Erhebung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Wenn Sie unsere Website nutzen, werden personenbezogene Daten über Sie erfasst. Dies kann dadurch erfolgen, dass Sie die Daten eigenständig eingeben – wie z.B. Ihre Mailadresse. Unser System erfasst Daten von Ihnen aber auch automatisch, wie etwa Ihren Besuch auf unserer Website. Dies erfolgt unabhängig davon, mit welchem Gerät oder mit welcher Software Sie unsere Website nutzen.

Jegliche Eingabe von Daten durch Sie auf unserer Website ist freiwillig, es treten durch die Nichtpreisgabe Ihrer Daten für Sie keine Nachteile ein. Ohne bestimmte Daten ist es uns aber nicht möglich, Leistungen zu erbringen oder Verträge zu schließen. Auf derartige Pflichtangaben werden wir Sie jeweils hinweisen.

Auf dieser Webseite werden personenbezogene Daten des Nutzers nur im Rahmen des geltenden Datenschutzrechts, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), erhoben. Die in dem Text verwendeten Fachbegriffe werden in Art. 4 der DSGVO näher erläutert.

Eine Datenverarbeitung ist nach der DSGVO insbesondere in drei Fällen erlaubt:

  • nach Art. 6 Abs. 1 lit. a und 7 DSGVO, wenn Sie in die Datenverarbeitung durch uns eingewilligt haben; jeweils werden wir Sie vorher in dieser Datenschutzerklärung und anlässlich der Einwilligung nach Maßgabe von Art. 4 Nr. 11 DSGVO genau unterrichten, wozu und unter welchen Umständen Ihre Daten von uns verarbeitet werden;
  • nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die Anbahnung, den Abschluss oder die Abwicklung eines Vertragsverhältnisses erforderlich ist;
  • nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, wenn nach einer Interessenabwägung die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlich ist; dazu gehören insbesondere unsere Interessen, das Angebot auf unserer Website zu analysieren, zu optimieren und abzusichern – darunter fallen vor allem eine Analyse des Nutzerverhaltens, die Erstellung von Profilen für Werbezwecke und die Speicherung von Zugriffsdaten sowie der Einsatz von dritten Anbietern.

Bestandsdaten

Wir erheben Bestandsdaten, soweit sie für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines (auch unentgeltlichen) Vertragsverhältnisses zwischen uns und dem Nutzer erforderlich sind. Dazu können gehören: Kundendaten (z. B. Name, Adresse), Kontaktdaten (z. B. E-Mail-Adresse, Telefonnummer), Leistungsdaten (z.B. bestellte Leistung, Laufzeit, Entgelt). Bei der Begründung des Nutzungsverhältnisses werden wir diese Daten von Ihnen abfragen (z. B. Name, Anschrift und E-Mail-Adresse) und Ihnen auch mitteilen, inwieweit die Angabe jeweils verbindlich erforderlich ist, um das Nutzungsverhältnis zu begründen.

Nutzungsdaten

Weiter erheben wir Nutzungsdaten, um die Inanspruchnahme der Dienste auf unserer Website durch den Nutzer zu ermöglichen. Dazu können gehören: Nutzungsangaben (z. B. aufgerufene Webseiten oder Bereiche, Besuchsdauer, Interesse an Leistungen), Inhaltsdaten (z. B. von Ihnen eingegebene oder hochgeladene Daten, Texte, Bilder, Töne, Videos), Metadaten (z. B. Identität Ihres Gerätes, Standort, IP-Adresse).

Eine Zusammenführung von Nutzungsdaten wird von uns nur vorgenommen, sofern und soweit dies für Abrechnungszwecke erforderlich ist. Ansonsten werden wir Nutzungsdaten nur pseudonym erstellen und nur, soweit Sie dem nicht widersprochen haben. Diesen Widerspruch können Sie jederzeit an die in dem Impressum angegebene Anschrift oder den in dieser Datenschutzerklärung genannten Verantwortlichen senden.

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung sind zum einen unsere berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an der Analyse der Website und ihrer Nutzung, gegebenenfalls auch die gesetzliche Erlaubnis zur Speicherung von Daten im Rahmen der Anbahnung eines Vertragsverhältnisses gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Hoster

1&1 IONOS SE

Unsere Website wird im Internet von einem Dienstleister (Provider oder Hoster) zum Abruf bereitgestellt. Wir nutzen hierfür den Dienst der 1&1 IONOS SE, Elgendorfer Str. 57, 56410 Montabaur, Deutschland. Wir haben mit unserem Provider einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Danach ist unser Provider verpflichtet, Ihre Daten nur in unserem Auftrag und nach unserer Weisung zu verarbeiten. Weitergehende Informationen zu der Datenverarbeitung bei unserem Provider finden Sie in dessen Datenschutzerklärung unter https://www.ionos.de/terms-gtc/terms-privacy. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung sind zum einen unsere berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an der Bereitstellung und Nutzung unserer Website im Internet sowie soweit einschlägig auch die gesetzliche Erlaubnis zur Speicherung von Daten im Rahmen der Anbahnung eines Vertragsverhältnisses gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Unser Provider verarbeitet bei jeder Nutzung dieser Website Informationen, die sog. Server Log Dateien, die automatisch bei jedem Aufruf von Websites im Internet von Ihrem Browser übermittelt werden. Dies sind:

  • Ihre IP-Adresse
  • Typ und Version Ihres Browsers
  • Hostname
  • Besuchszeitpunkt
  • die Website, von der aus Sie unsere Website besucht haben
  • Name der aufgerufenen Website
  • genauer Zeitpunkt des Aufrufes sowie
  • die übertragene Datenmenge

Diese Daten werden nur für statistische Zwecke verwendet und ermöglichen uns keine Identifikation von Ihnen als Nutzer.

Werbung

Vor der Zusendung von Werbung werden wir Sie, soweit es nicht um die Werbung für ähnliche Produkte geht, die Sie bereits erworben haben, um Ihre explizite Einwilligung nach Maßgabe von Art. 4 Nr. 11 DSGVO bitten. Dies erfolgt insbesondere, wenn Sie uns die Einwilligung zur Zusendung unseres Newsletters geben oder ein Kontaktformular ausfüllen. Sie können Ihre Einwilligung nach Maßgabe des nachfolgenden Punktes „Einwilligung“ jederzeit widerrufen.
SOWEIT WIR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERWENDEN, UM DIREKTWERBUNG ZU BETREIBEN, KÖNNEN SIE DER VERWENDUNG IHRER DATEN FÜR DIESEN ZWECK EBENFALLS JEDERZEIT WIDERSPRECHEN. DIES KANN ETWA ÜBER JEDE UNSERER KONTAKTMÖGLICHKEITEN, INSBESONDERE FORMLOSE MAIL AN DIE IM IMPRESSUM GENANNTE MAIL ADRESSE ERFOLGEN. WIR WERDEN IHRE DATEN DANN NICHT MEHR FÜR DIREKTWERBUNG VERWENDEN.

Erstkontakt durch elektronische Anfrage

Kontaktieren Sie uns in elektronischer Form (z. B. E-Mail, Fax, Telefon, Messenger, etc.), speichern und verarbeiten wir die Daten, die Sie uns bekannt gegeben haben (z. B. Name, Kontaktinformationen, Inhalt der Anfrage). Rechtsgrundlage dafür ist unser berechtigtes Interesse an effektiver Kundenkommunikation gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und, soweit es um eine Anfrage zur Eingehung oder Erfüllung eines Vertrages geht, auch Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
Diese Daten werden wir an Dritte nur weitergeben, soweit es (nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) für die Erfüllung des Vertrages erforderlich ist, dies dem überwiegenden Interesse an einer effektiven Leistung (gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) entspricht oder Ihre Einwilligung (nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) oder eine sonstige gesetzliche Erlaubnis oder Pflicht vorliegt.
Sie können von uns jederzeit unentgeltlich Auskunft über Zweck der Verarbeitung, Herkunft und ggf. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Weiter können Sie die Berichtigung, die Löschung und die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten geltend machen. Sie können jederzeit Widerspruch gegen die (weitere) Verarbeitung Ihrer Daten erheben und haben ein Recht auf Datenübertragbarkeit sowie ein Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.
Ihre Daten bleiben grundsätzlich nur so lange gespeichert, wie es der Zweck der jeweiligen Datenverarbeitung erfordert. Eine weitergehende Speicherung kommt vor allem in Betracht, wenn dies zur Rechtsverfolgung oder aus berechtigten Interessen noch erforderlich ist oder eine gesetzliche Pflicht besteht, die Daten noch aufzubewahren (z. B. steuerliche Aufbewahrungsfristen, Verjährungsfrist).

Einwilligung

Soweit wir Sie um Ihre Einwilligung bitten, Ihre Daten zu verarbeiten, werden wir Sie in klarer Sprache und leicht zugänglich darüber informieren, für welche Fälle Sie Ihre Einwilligung erteilen. Jede von uns erbetene Einwilligung ist freiwillig, jeden Vorteil, den Sie durch die Erteilung einer Einwilligung erlangen möchten, können Sie auch ohne die Einwilligung bekommen, fragen Sie uns einfach.

Für jede Einwilligung gilt, dass Sie das Recht haben, jederzeit eine uns erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen. Dies kann durch eine formlose Mitteilung erfolgen, z. B. über unser Kontaktformular, eine E-Mail an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse oder einen Abmeldelink (soweit von uns angeboten). Ihr Widerruf berührt die Rechtmäßigkeit der bis dahin vorgenommenen Datenverarbeitung nicht.

Speicherdauer

Ihre Daten bleiben grundsätzlich nur so lange gespeichert, wie es der Zweck der jeweiligen Datenverarbeitung erfordert. Eine weitergehende Speicherung kommt vor allem in Betracht, wenn dies zur Rechtsverfolgung durch uns oder aus unseren sonstigen berechtigten Interessen noch erforderlich ist.
Für Ihre Bestandsdaten, die zur Erfüllung eines (auch unentgeltlichen) Vertragsverhältnisses erforderlich waren, bedeutet das, dass wir diese bis zur vollständigen Erfüllung oder Beendigung des Vertragsverhältnisses zuzüglich der Verjährungsfrist (die generell 2 oder 3 Jahre beträgt) nebst einem angemessenen Aufschlag für eine eventuelle Unterbrechung der Verjährung speichern.
Für Ihre Nutzungsdaten, die anlässlich Ihrer Nutzung der Website erfasst wurden, bedeutet das, dass wir diese nur so lange speichern, wie dies für die ordnungsgemäße Funktion unserer Website noch erforderlich ist und unser berechtigtes Interesse reicht. Statistische Angaben werden wir in erster Linie nur pseudonymisiert speichern.
Darüber hinaus speichern wir Ihre Daten noch, soweit wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Das sind insbesondere die steuerlichen Aufbewahrungsfristen, die grundsätzlich 6 oder gar 10 Jahre betragen.

Cookies

Mehr als notwendige Cookies

Unsere Webseite benutzt im Rahmen unseres berechtigten Interesses an einem technisch einwandfreien Online Angebot und seiner wirtschaftlich-effizienten Gestaltung und Optimierung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO Cookies und ggf. Technologien mit ähnlicher Zielrichtung wie Pixel, Web-Beacons oder Tags. Cookies sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und bestimmte Daten über Ihr Nutzerverhalten speichern. Cookies können „Session-Cookies“ sein, die zum Ende Ihres Besuches auf unserer Webseite automatisch gelöscht werden. Es gibt aber auch persistente Cookies, die für eine gewisse Dauer auf ihrem Computer gespeichert werden, sofern Sie diese nicht löschen. Dann ist es uns möglich, Ihren Browser beim nächsten Aufruf unserer Webseite wieder zu erkennen und Ihnen Funktionen oder Angebote entsprechend Ihrer bisherigen Nutzung zur Verfügung zu stellen. Bei Betreten unserer Website informieren wir Sie über die Arten der von uns verwendeten Cookies und geben Ihnen die Möglichkeit, einzelnen Arten von Cookies zuzustimmen oder nicht. Wir laden nicht notwendige Cookies erst dann, wenn Sie Ihrer Verwendung der Art nach zugestimmt haben. Nähere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten, die Cookies oder Technologien ähnlicher Zweckrichtung verwenden, finden Sie in dieser Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ermöglicht Ihnen, die Verwendung von Cookies ganz oder im Einzelfall zu verhindern. Bitte informieren Sie sich dazu in der Bedienungsanleitung für Ihren Browser. Sie können Cookies auch löschen, einige Anweisungen dazu haben wir hier zusammengestellt: 

für Chrome: https://support.google.com/chrome/answer/95647?co=GENIE.Platform%3DDesktop&hl=de
für Safari: https://support.apple.com/de-de/guide/safari/sfri11471/mac
für Firefox: https://support.mozilla.org/de/kb/cookies-und-website-daten-in-firefox-loschen
für Edge: https://support.microsoft.com/de-de/help/17442/windows-internet-explorer-delete-manage-cookies
für Internet Explorer: https://support.microsoft.com/de-de/help/278835/how-to-delete-cookie-files-in-internet-explorer 

Die Sperrung von Cookies kann die Funktion unserer und anderer von Ihnen besuchter Webseiten einschränken. Mehr Informationen dazu, wie Sie insbesondere Drittanbieter-Cookies und Technologien mit ähnlicher Zweckrichtung verwalten, beschränken oder ganz ausstellen können finden Sie insbesondere unter:
https://www.aboutads.info/choices
https://www.youronlinechoices.eu
https://www.networkadvertising.org/choices

Complianz B.V.

Um Ihre Einwilligung zur Speicherung bestimmter Cookies auf Ihrem Endgerät einzuholen und datenschutzkonform zu dokumentieren, verwenden wir im Rahmen unserer rechtlichen Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO und damit auch unseres berechtigten Interesses gem. Art.6 Abs. 1 lit. f DSGVO das Produkt Complianz B.V. der
Kalmarweg 14-5
9723 JG (NL).
Wird unsere Website aufgerufen, werden folgende Daten an Complianz B.V. übermittelt: Ihre Einwilligung bzw. der Widerruf Ihrer Einwilligung zum Setzen von Cookies, ein von Complianz B.V. gesetztes Cookie in Ihrem Browser, Typ und Version Ihres Browsers, Informationen zu Ihrem Endgerät, der Zeitpunkt des Besuchs unserer Website sowie Ihre IP-Adresse in anonymisierter Form. Die Erhebung der IP-Adresse lässt durch die Anonymisierung keinen Personenbezug zu und dient allein dem Zweck, die erteilte Einwilligung nachzuweisen.
Detaillierte Informationen zum Zweck der Datenerhebung und zu den Datenschutzbestimmungen von Complianz B.V. finden Sie unter: www.unternehmer-gps.com/datenschutz
Möchten Sie Ihre Einwilligungen widerrufen, löschen Sie einfach das Cookie in Ihrem Browser. Zum Löschen gesetzter Cookies verweisen wir auf das Kapitel „Cookies“ oben in dieser Datenschutzerklärung. Wenn Sie unsere Website neu betreten/neu laden, werden Sie erneut nach Ihrer Cookie-Einwilligung gefragt. Alternativ bieten wir Ihnen an, hier den Opt Out vorzunehmen.

Weitergabe der Daten

Weitergabe an Dritte

Wir mögen Spam genauso wenig wie Sie. Wir werden daher Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben, soweit dies nicht gesetzlich erlaubt ist.

Eine Weitergabe Ihrer Daten kann entweder

  • für die Erfüllung eines Vertrages erforderlich und dann nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO erlaubt sein oder
  • auf Grundlage unseres berechtigten Interesses an einer effektiven Leistungsgestaltung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erlaubt sein,
  • von einer von Ihnen erteilten Einwilligung gedeckt sein oder
  • notwendig werden, wenn wir gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO von einem Staat oder einer Behörde rechtmäßig auf Herausgabe Ihrer Daten in Anspruch genommen werden.

Soweit Ihre Daten an Dritte weiter gegeben werden, ist das in dieser Datenschutzerklärung aufgeführt.

Rechte der Nutzer

Sie können von uns jederzeit kostenfrei Auskunft über die von uns über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Hierbei wird zur Verhinderung von Missbrauch eine Identifikation Ihrer Person erforderlich.

Löschung, Berichtigung, Einschränkung

Sie können von uns jederzeit Berichtigung (auch durch Ergänzung) unrichtiger Daten verlangen sowie eine Einschränkung ihrer Verarbeitung oder auch die Löschung Ihrer Daten. Dies gilt insbesondere, wenn der Verarbeitungszweck erloschen ist, eine erforderliche Einwilligung widerrufen wurde und keine andere Rechtsgrundlage vorliegt oder unsere Datenverarbeitung unrechtmäßig ist. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten dann im gesetzlichen Rahmen unverzüglich berichtigen, sperren oder gar löschen.

Widerspruch

JEDER VERARBEITUNG IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN, DIE WIR AUF EINE ABWÄGUNG MIT IHREN INTERESSEN NACH ART. 6 ABS. 1 lit. f DSGVO STÜTZEN, KÖNNEN SIE JEDERZEIT WIDERSPRECHEN, WENN DAFÜR GRÜNDE BESTEHEN, DIE SICH AUS IHRER BESONDEREN PERSÖNLICHEN SITUATION ERGEBEN.
WIR VERARBEITEN IHRE DATEN DANN NICHT MEHR, ES SEI DENN, WIR KÖNNEN ZWINGENDE SCHUTZWÜRDIGE GRÜNDE FÜR DIE VERARBEITUNG NACHWEISEN, DIE DIE INTERESSEN, RECHTE UND FREIHEITEN VON IHNEN ÜBERWIEGEN ODER DIE VERARBEITUNG DIENT DER GELTENDMACHUNG, AUSÜBUNG ODER VERTEIDIGUNG VON RECHTSANSPRÜCHEN UNSERERSEITS.

Datenübertragung

Sie können von uns die Übertragung der zu Ihrer Person gespeicherten Daten in maschinenlesbarer Form verlangen.

Beschwerde

Soweit Sie sich durch unsere Datenverarbeitung in Ihren Rechten verletzt fühlen, können Sie bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (hier finden Sie eine Liste der Behörden) eine Beschwerde einreichen.

Änderung der Datenschutzerklärung

Sofern einmal eine Änderung der Datenschutzerklärung aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen erforderlich wird, werden wir diese Seite entsprechend aktualisieren. Dabei werden keine Änderungen an den vom Nutzer erteilten Einwilligungen vorgenommen.

Dateneingaben

Verschlüsselung

Wenn Sie auf unserer Website Daten eingeben, sei es auf einem Kontaktformular, anlässlich einer Registrierung, des Einloggens oder für Zahlungszwecke, ist die Webseite, auf der Sie die Daten eingeben, verschlüsselt. Dadurch können Dritte nicht mitlesen, welche Daten Sie eingeben. Sie erkennen die Verschlüsselung an dem Schlosssymbol in Ihrem Browser und daran, dass die Adresszeile mit „https“ anstatt nur mit „http“ beginnt.

Kontaktformular

Allgemeines Kontaktformular

Füllen Sie ein Kontaktformular aus oder senden Sie uns eine Mail oder eine sonstige elektronische Nachricht, werden Ihre Angaben für die Bearbeitung der Anfrage, mögliche Anschlussfragen oder damit zusammenhängende weitere Fragen, gespeichert und nur im Rahmen der Anfrage verwendet.

Die Eingabe Ihrer Daten erfolgt verschlüsselt, dadurch können Dritte Ihre Daten anlässlich der Eingabe selbst dann nicht mitlesen, wenn sie Zugriff auf das Netzwerk haben (z.B. in ungeschützten öffentlichen W-LANs).

Grundlage für diese Speicherung ist unser berechtigtes Interesse an Kommunikation mit interessierten Nutzern nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und bei Vertragsanfragen auch die Speicherung von Vertragsdaten gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Ihre Daten bleiben gespeichert, solange es die Bearbeitung der Anfrage erfordert, insbesondere die Speicherung noch zur Vertragserfüllung-/abwicklung, zur Rechtsverfolgung durch uns oder aus unseren sonstigen berechtigten Interessen noch erforderlich ist oder wir gesetzlich gehalten sind, Ihre Daten noch aufzubewahren (z.B. im Rahmen steuerlicher Aufbewahrungsfristen).

Blog / Kommentarbereich

Kommentare

Wenn Sie Beiträge auf unserer Seite kommentieren, speichern wir Ihre IP-Adresse, um sicherzustellen, dass nur gesetzeskonforme Beiträge veröffentlicht werden. Nach Durchsicht und Freigabe des Kommentars durch uns werden sie jedoch gelöscht. Ebenso speichern wir Ihren Kommentar sowie die anlässlich dessen von Ihnen eingegebenen Informationen (z.B. Nutzernamen oder E-Mail Adresse).

Grundlage für diese Speicherung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, die Sie uns mit der Ausfüllung des Kommentarfeldes erteilen. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, dazu reicht eine formlose Mitteilung an uns (z.B. durch Kontaktformular oder E-Mail). Von diesem Widerruf bleibt die Rechtmäßigkeit der bis dahin vorgenommenen Datenverarbeitung unberührt.

Ihre Daten bleiben gespeichert, solange der Kommentar gespeichert ist, zur Rechtsverfolgung durch uns oder aus unseren sonstigen berechtigten Interessen noch erforderlich ist oder wir gesetzlich gehalten sind, Ihre Daten noch aufzubewahren.

Kartendienste

Google Maps

Wir verwenden im Rahmen unseres berechtigten Interesses an einem technisch einwandfreien Online Angebot und seiner wirtschaftlich-effizienten Gestaltung und Optimierung gem. Art.6 Abs. 1 lit.f DSGVO die Google Maps API, einen Kartendienst der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google“), zur Darstellung einer interaktiven Karte.
Die Verwendung von Google Maps erfolgt auf der Grundlage eines Vertrages über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Art. 26 DSGVO, den wir mit Google Maps abgeschlossen haben und der hier abgerufen werden kann https://privacy.google.com/intl/de/businesses/mapscontrollerterms/

Wir haben zur Sicherung Ihrer Daten eine Zwei Klick Lösung installiert. Durch diese erfährt Google nicht bereits bei Aufruf unserer Website von Ihrem Besuch, sondern erst, wenn Sie den Kartenservice von Google tatsächlich nutzen.

Durch die Nutzung von Google Maps können insbesondere durch aktive Java Skripte Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite (einschließlich Ihrer IP-Adresse) auf der Basis der Standardvertragsklauseln an einen Server der Google LLC in den USA übertragen und dort gespeichert werden.
Nähere Hinweise zur Verwendung Ihrer Daten durch Google entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Google https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Wenn Sie eine Übermittlung Ihrer Daten nicht wünschen, können Sie in Ihrem Browser die Ausführung von Java Skripten deaktivieren oder einen Blocker installieren, der die Ausführung von Java Skripten verhindert (z.B. https://noscript.net). Wir machen jedoch darauf aufmerksam, dass dadurch die Nutzung unserer und anderer Webseiten beeinträchtigt werden kann.

Online Terminkalender

TuCalendi

Für die Vereinbarung von Terminen verwenden wir im Rahmen unseres berechtigten Interessen an einem technisch einwandfreien Online Angebot und seiner wirtschaftlich-effizienten Gestaltung und Optimierung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO den TuCalendi Kalender https://www.tucalendi.com/de, einen Service der TuCalendi.com
Calle Bethencourt Alfonso 33, 38002 Santa Cruz, S/C Tenerife, Spain.

Dadurch werden die von Ihnen bei der Terminsvereinbarung eingegebenen Daten an TuCalendi übersendet. Ihre Daten werden damit nach Spanien übermittelt.
Nähere Informationen zu den Datenschutzbestimmungen von TuCalendi finden Sie unter https://www.tucalendi.com/de/privatsphaere. Wir haben mit TuCalendi einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, nach dem Calendly die Daten nur nach unserer Weisung verarbeitet.

Für die Vereinbarung des Termins erfragen wir die in dem TuCalendi Formular abgefragten Daten und erfassen Ihre IP-Adresse zur Zeit der Eingabe. Diese Daten werden von uns und TuCalendi nicht an Dritte weitergegeben und dienen uns nur für statistische Zwecke und die Organisation der Termine. Die Eingabe Ihrer Daten erfolgt verschlüsselt, dadurch können Dritte Ihre Daten anlässlich der Eingabe nicht mitlesen. Nähere Informationen zu den von TuCalendi erhobenen Daten und den Umgang mit Ihren Daten entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von TuCalendi .

Ihre Daten bleiben gespeichert, solange der Grund für den Termin noch relevant ist, insbesondere die Speicherung noch zur Vertragserfüllung-/abwicklung, zur Rechtsverfolgung durch uns oder aus unseren sonstigen berechtigten Interessen noch erforderlich ist oder wir gesetzlich gehalten sind, Ihre Daten noch aufzubewahren (z.B. im Rahmen steuerlicher Aufbewahrungsfristen). Erledigt sich Ihr Termin ohne Weiterungen, werden Ihre Daten gelöscht.


Erstellt mit dem Datenschutz Generator von https://easyrechtssicher.de


Es gilt unsere aktuelle Datenschutzerklärung vom 26.08.2022